Fandom


Samanea-saman

Der Regenbaum ist eine Pflanzenart innerhalb der Unterfamilie der Mimosengewächse. Auch auf der karibischen Insel mit dem Namen Saint Marie wächst diese Pflanzenart.

Nachts scheint es unter seiner Krone leicht zu regnen, was dieser Pflanzenart seinen Namen gegeben hat. Unter dem Baum bleibt aus diesem Grund das Gras in der Trockenzeit deutlich länger grün, als an anderer Stelle.
Als Ursache werden Ausscheidungen von Singzikaden angenommen, die den Baum sehr zahlreich bewohnen. Oder die extrafloralen Nektarien scheiden zuckerreichen Saft aus, der manchmal wie Regen vom Baum fällt.

Als weitere Erklärung seines Namens bietet sich die Eigenart des Regenbaums an, bei Regen seine Fiederblättchen zusammenzuklappen, so dass die Wassertropfen kaum behindert durch die Krone fallen. Zur Blütezeit fallen von Zeit zu Zeit reichlich Staubblätter wie eine Dusche von der Baumkrone.

Der Regenbaum wächst als Baum mit teils weit ausladender Krone und erreicht einzeln stehend typischerweise eine Wuchshöhe von 17 bis 24 Metern, einen Stammdurchmesser von 40 bis 120 Zentimetern und einen Kronendurchmesser von 30 Metern. Dicht stehende Bäume werden bis zu 40 Meter oder mehr hoch, haben aber kleinere Kronen. Verglichen mit der weit ausladenden schirmförmigen Krone wirkt der kräftige und gerade Stamm meist kurz. Maximalwerte wurden für einen Baum von über 100 Jahren auf Trinidad beschrieben, der eine Höhe von 50 Metern und einen Stammdurchmesser von 2,6 Metern erreichte und eine 60 Meter breite Krone bildete.

Die Borke ist gräulich bis graubraun, am jungen Baum noch glatt, später rau und rissig bis mehr oder weniger schuppig und abblätternd. Die innere Rinde ist hellbraun bis graurosa gefärbt. Auf trockenen Standorten wurzelt der Baum tief, auf feuchten Böden wird ein extrem flaches Wurzelsystem gebildet. Der Baum führt ein gelbliches Gummi.

Eine Besonderheit des Regenbaums stellt das nächtliche Zusammenlegen der gegenüberstehenden Fiedern und Blättchen dar, das auch bei Regenwetter oder bedecktem Himmel auftritt. Diese Schlafstellung setzt etwa 1 Stunde vor Sonnenuntergang ein, kurz vor Sonnenaufgang wird wieder die Normalposition eingenommen.

Detective Inspector der London Metropolitan Police auf Saint Marie Richard Poole bewundert bei einer seiner Ermittlungen einen solchen Baum. Er meint, dass man einen Baum dieser Gattung auf der Insel nicht allzu oft antrifft.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.